camping-kaffee-kochen

Vielen Kaffeejunkies, so wie mir, stellt sich morgens beim Camping als erstes die Frage: Wie mache ich mir jetzt meinen Kaffee? Und da Kaffeekochen irgendwie auch Kochen ist, wollte ich euch unterschiedliche Methoden vorstellen, wie ihr euren Kaffee zubereiten könnt.

Die Zutaten für einen guten Kaffee sind ganz leicht: Es sind Wasser und Kaffeepulver, dennoch gibt es die verschiedensten Methoden daraus einen köstlichen, heißen Kaffee zuzubereiten.

Kaffee und Wasser – mehr braucht es nicht

Als Kaffeetrinker wisst ihr ja, jeder Kaffee schmeckt anders. Wir haben zu Hause einen Vollautomaten, also musst wir uns erst durch viele Kaffees durchprobieren bevor wir unseren Favoriten gefunden haben. Wir bevorzugen die Feine Milde von Tchibo aus einem einfachen Grund – der Kaffee schmeckt jedem.
Wenn ihr also euer richtiges Kaffeepulver gefunden habt, könnt ihr den Kaffee in einer Tasse mit heißem Wasser übergießen und mit „Flöhen“ trinken. Dafür braucht ihr nur Tasse oder Kanne, Wasser, Kaffeepulver und einen Kocher mit Topf. Fertig.

Cowboykaffee mit Kaffeekanne

Cowboykaffee braucht Kaffee, Wasser und einen Perkolator. So heißen die Kannen mit integriertem Filter, die man direkt über einer Flamme benutzen kann (also dem Gaskocher oder einem Feuer).
Ein Perkolator, was ist das? Wenn das Wasser in der Kanne kocht, wird es durch Druck durch ein Röhrchen nach oben gepresst und tropft auf das Kaffeepulver in einem Sieb. Hier läuft das Wasser langsam durch. Das Kaffeewasser mischt sich dann wieder mit dem verbliebenen Wasser unten in der Kanne und der Prozess beginnt von vorne. Je länger das Wasser so zirkuliert, desto stärker wird euer Kaffee.

Camping Kaffee mit der French Press

Die Zubereitung des Kaffees mit der French Press ist unser Favorit beim Camping. Ihr braucht nur eine Drückerkanne (Siebstempelkanne), Kaffeepulver und heißes Wasser. So macht ihr ganz schnell Kaffee für bis zu vier Personen ohne viel Aufwand.
Einfach das Kaffeepulver in die French Press schütten (die Menge hängt von eurem persönlichen Geschmack ab) und mit kochendem Wasser aufgießen. Dann den Filter der Drückerkanne herunterpressen und voila ein köstlicher heißer Kaffee.
Für das Trekking ist eine French Press eher ungeeignet, da diese Kannen aus Glas sind und sowohl sperrig als auch zerbrechlich. Es gibt diese Kaffeekannen aber auch als doppelwandige Edelstahl-Variante, die sehr stabil sind und 700g bis 1 kg wiegen.
Für diejenigen die es noch leichter haben wollen gibt es noch Varianten aus Titan. Bei diesen liegt das Gewicht nur bei knapp über 200g.

Filterkaffee beim Camping

Für einen guten Filterkaffee muss es nicht eine Kaffeemaschine sein. Ihr könnt euch auch einen leckeren Kaffee mit einem Kaffeefilteraufsatz brühen.
Dazu braucht ihr Kaffeefilter aus Papier, Wasser, Kaffeepulver und eine Tasse oder Kanne. Diese Art Kaffee zu kochen ist besonders einfach und die Kaffeefilteraufsätze sind oft sehr leicht.
Aber ihr müsst immer Papierfilter dabei haben, die empfindlich sind falls es mal feucht wird. Eine tolle Alternative für einen Kaffeefilteraufsatz mit Papierfilter ist ein Dauerfilter, der gleichzeitig auch ein Aufsatz ist. Diese findet ihr im Web, wenn ihr nach „Kaffee Dauerfilter“ sucht.

Luxus Camping – eine Kaffeemaschine im Wohnmobil

Camping heißt ja nicht unbedingt Zelt oder Trekking ­– Camping mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil zählt natürlich auch dazu. In diesen Wagen und Anhängern ist meist Strom vorhanden, also ist es möglich eine eigene Kaffeemaschine mit in den Urlaub zu nehmen, um seinen morgendlichen Kaffee zu genießen.
Mit einer Kaffeemaschine braucht ihr kein heißes Wasser, sondern nur Papierfilter oder Dauerfilter, Wasser und Kaffeepulver. Mehr braucht es nicht um beim Camping köstlichen Kaffee aus der Kanne zu genießen – Luxus pur.

Es gibt viele Hersteller von Perkolatoren, es muss nicht immer der teure Marktführer sein.

Aeropress ­– Kaffee mal anders

Die meist beworbene und diskutierte Methode seinen Kaffee zu kochen ist in den letzten Jahren wohl die Aeropress gewesen. Ich selber habe keine aber kenne Besitzer, die das Gerät als nette Spielerei bezeichnen. Wieso? Man braucht ewig, wenn man mehr als einen Kaffee zubereiten will, da das Gerät immer nur auf eine Tasse ausgelegt ist. Aber beim Trekking gibt es kaum etwas leichteres und praktischeres denke ich, da ihr nur Kaffee, heißes Wasser und das Gerät braucht.

Mein Tipp: Um eure Kaffee länger genießen zu können, besonders wenn es kalt ist, holt euch doppelwandige Tassen aus Edelstahl. Mit Ihnen bleiben Heißgetränke länger warm und sie sind auch extrem leicht und robust.

 

Bildquelle: Photo by Lexi Ruskell on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare